Einführung

GleiMo möchte mit Hilfe von Modellen das Interesse auf einige Eisenbahn-
strecken lenken, um zum Einen dem Vergessen an ein Transportmittel ent-
gegenzuwirken, welches einstmals den Fortschritt in die mitunter benach-
teiligten Gebiete brachte und zum Anderen den Wunsch zu wecken, die für
das eigene Hobby ausgewählte Eisenbahnstrecke mal selbst zu besuchen.

Leider zeigt die Entwicklung wenig Respekt vor den Leistungen, die seinerzeit
erbracht wurden, um an das Bahnnetz angeschlossen zu werden.

Viel Infrastruktur, die heute überhastet beseitigt wird, nur um vollendete Tat-
sachen zu schaffen, geht der Gesamtgesellschaft zu unrecht verloren.

Man sollte das Schienennetz mit dem Wassernetz vergleichen. Nur das
Gesamtnetz, bestehend aus Bächen, Zuflüssen und Flüssen, kann
funktionieren. Würden, wie derzeit am Bahnnetz zu beobachten, die Bäche
stillgelegt, könnten die Zuflüsse kein Wasser zu den Flüssen leiten. Was
dann aus den Flüssen würde, kann man sich leicht vorstellen. Aber zum
Glück findet Wasser immer seinen Weg. Ob es immer der optimale für den
Menschen ist, bleibt dahin gestellt.

Es geht nicht darum, den LKW zu verteufeln, er hat den Vorteil, nicht an
Schienen gebunden zu sein, und ist somit ein idealer Zubringer für die Bahn.
Er muss für diese Aufgabe auch nicht Überdimensioniert sein und damit keine
schwer ausgebaute Straßen erfordern, Ausnahmen bestätigen die Regel, mal abgesehen davon, das der Straßenverkehr sicherheitstechnisch der Eisenbahn
nicht das Wasser reichen kann.

Erst eine wirkliche Verzahnung aller Verkehrsträger in ein Gesamtverkehrs-
system kann den gesellschaftlichen Erfordernissen gerecht werden.




00046022


---------------------------